Herzlich willkommen bei »jpc bloggt«

22. Mai 2007

Was ist das hier?

»jpc bloggt« ist das Weblog von jpc, dem Medienversandhändler mit Sitz in Georgsmarienhütte im südlichen Landkreis Osnabrück.

Warum machen die das?

Dieses Weblog wurde ins Leben gerufen, um neben unserem Online-Shop, dem Newsletter und dem jpc-courier, unserem monatlich erscheinenden Neuheiten- und Angebotsmagazin, eine weitere, zeitgemäße Plattform für die Kommunikation mit unseren Kunden zu schaffen. Im Gegensatz zu Shop und courier können wir aber in diesem Weblog mit Hilfe der Kommentarfunktion direkt auf Ihre Kommentare, Wünsche und Anregungen antworten und somit mit Ihnen in unmittelbaren Kontakt treten.

Wir hoffen, dass Sie die Kommentarfunktion ausgiebig nutzen werden – nur so kann dieses Weblog dauerhaft funktionieren.

Was machen die hier?

Zu den Beiträgen, die wir hier veröffentlichen werden, gehören Informationen über uns, über Neuigkeiten in Struktur und Abläufen bei jpc, aber auch Meldungen zu einzelnen Produkten oder Aktionen und Gewinnspielen. Daneben werden hier auch Beiträge eingestellt, die wir auch schon an anderen Stellen verbreiten, z. B. im jpc-courier.

Des Weiteren werden sich hier auch Beiträge finden, die sich nicht im Speziellen um jpc drehen, aber von jpc-Mitarbeitern geschrieben wurden.

Wer macht das hier?

Das ist ganz unterschiedlich. Es gibt nicht nur einen Autor in diesem Weblog sondern eine Vielzahl unterschiedlicher Menschen, die ihre Beiträge beisteuern. In der Regel handelt es sich hierbei um Mitarbeiter von jpc.

Die Administration und inhaltliche Verantwortung des Weblogs liegt bei Stefan David. Er wird auch die Kommentare freischalten, auf Kommentare antworten, soweit das nicht die Autoren selbst tun und er kümmert sich auch um die Technik des Weblogs. Stefan David ist in der Marketing-Abteilung von jpc beschäftigt und kümmert sich dort unter anderem um das Partnerprogramm.

Wird es hier auch Werbung geben?

Na klar. Allerdings wird die Werbung auf keinen Fall im Vordergrund stehen und auch immer als solche gekennzeichnet sein. Stellen wir z. B. ein Produkt oder eine Aktion aus unserem Shop vor, sind die natürlich immer verlinkt. Die Links werden aber abweichend von den sonstigen Links als Shoplinks gekennzeichnet sein.

Die Information unserer Kunden und der Kontakt zu unseren Kunden soll in diesem Weblog das Hauptziel sein, nicht die Werbung für unseren Shop – da gäbe es einfachere Methoden.

Schlagwörter:

Stefan David

Verfasst von Stefan David

Stefan beschäftigt sich bei jpc mit dem Onlinemarketing und veröffentlicht daher auch den ein oder anderen Artikel im Blog und schreibt auf den Social-Media-Kanälen von jpc.

5 Antworten zu “Herzlich willkommen bei »jpc bloggt«”

  1. Nic sagt:

    Herzlich willkommen in der Blogosphäre.
    Ich wünsch Euch, dass diese Möglichkeit des Austausches gut angenommen wird; ich werd ganz sicher regelmäßig vorbeischauen.

    Nic

  2. e. sagt:

    viel erfolg und natürlich viel spass beim bloggen.

  3. cinemaja sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem Schritt – habe mir den Feed gleich abonniert!
    Ich freue mich schon auf viele interessante Beiträge.

  4. J. Wingold sagt:

    Hallo,
    zunächst mal eine gute Idee. Dass Sie die Werbung nicht vergessen, ist nicht zu übersehen, aber sicher verständlich – Sie wollen ja verdienen.
    Wie wäre es übrigens mit einer zusätzlichen Rubrik unter dem vorläufigen Titel „Wird das je erscheinen?“ Hier könnten Musik- und Filmtitel vorgestellt werden, die schon lange vergriffen und/ oder nie als CD bzw. DVD erschienen sind.
    Beispiele gefällig?
    – Die ersten beiden LPs von Kraftwerk;
    – die erste LP der Doors nach dem Tode von Morrison „Other Voices“;
    – der wunderschöne Western „Karawane der Frauen“;
    – einige Filme von John Sayles „Lianna“, „Passion Fish“ usw. usf.
    Vielleicht liest ja jemand von der Industrie die Wünsche Ihrer Kunden und erbarmt sich!!

  5. Die vorgeschlagene Rubrik ist eine tolle Idee. Tatsächlich haben wir in der Vergangenheit bereits Aktionen zu Wiederveröffentlichungen in Zusammenarbeit mit der Industrie durchgeführt. Das lief unter dem Titel »Wahlsonntag« zusammen mit der Deutschen Grammophon.

    Mehr dazu im nächsten Beitrag; da werden wir Ihren Vorschlag aufgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *