Keith Jarrett – Samuel Barber/Bela Bartok Zum 70. Geburtstag des bereits zu seinen Lebzeiten legendären Pianisten Keith Jarrett erscheint bei ECM nun eine CD, die Jarrett wieder als profunden Interpreten klassischer Musik zeigt. Mitte der 1980er Jahre nahm er Klavierkonzerte von Samuel Barber und Bela Bartok auf – insbesondere die Aufführung des Barber-Konzerts im Jahr 1984 begeisterte Musiker und Zuhörer gleichermaßen. Als Zugabe enthält die CD Jarretts Improvisation »Nothing But A Dream«, die er während eines Konzerts in Tokyo spielte. Im Klassik-Shop finden Sie neben der neuen CD weitere Alben (zum limitierten Sonderpreis), die des Künstlers Vielseitigkeit belegen. Neben Werken von Bach, Händel, Pärt und Schostakowitsch ist eine CD dem Komponisten Keith Jarrett gewidmet. Außerdem in der Aktion enthalten sind die Jazz-Alben »The Köln Concert« und »The Melody at Night with you«, die schon Kultstatus genießen und in keiner CD-Sammlung fehlen sollten.

Klaus Doldinger’s Passport: En Route Die Titelmusik zu der am 29.11.1970 erstmals im Deutschen Fernsehen ausgestrahlten Krimiserie Tatort hat vermutlich jeder erwachsene Bundesbürger schon einmal gehört. Dass diese von dem deutschen Jazz-Urgestein Klaus Doldinger komponiert wurde, ist aber vermutlich nicht unbedingt jedermann bekannt. Nur ein Jahr später gründete der Künstler, der bereits 1996 mit dem Echo für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, die Formation Passport, die bis heute untrennbar mit seinem Namen verbunden ist und als legendär gilt. Das renommierte amerikanische Downbeat-Magazin titulierte die Band schon bald darauf als »deutsche Antwort auf Weather Report«. Bis dato veröffentlichte Doldinger mehr als 50 Alben (die meisten davon mit seiner Band) und komponierte unzählige Melodien und Musiken für Film, Fernsehen und Theater. Auf dem aktuellen Album »En Route« beweisen Klaus Doldinger’s Passport einmal mehr ihre Kreativität und Ausnahmestellung in der deutschen Jazzlandschaft

King King: Reaching For The Light (CD) Burgen und Schlösser, Mythen und Sagen, die Highlands, Dudelsack, Kilt und Malt Whisky … all das sind wohl die bekanntesten Attribute der schottischen Kultur. In musikalischer Hinsicht hat Schottland aber neben den Klängen der Sackpfeife einiges mehr zu bieten. Bands wie z. B. Nazareth, Runrig, Franz Ferdinand oder auch Texas haben sich weltweite Anerkennung erspielt. Mit King King schickt sich nun ein weiterer Act an, der Musikszene zu zeigen, wo der Hammer hängt. Bereits seit 2012 wird die Band um ihren Sänger und Gitarristen Alan Nimmo bei den alljährlichen British Blues Awards ununterbrochen mit Auszeichnungen geehrt, 2014 gleich in drei Kategorien. In der britischen Bluesszene als einer der heißesten Newcomer gefeiert, stellt sich das Quartett hierzulande aber immer noch als ein Geheimtipp dar. Um diesen Zustand schleunigst zu beenden, präsentieren wir Ihnen das soeben veröffentlichte neue Studioalbum »Reaching For The Light«. Bluesrock at its best!

Das Verschwinden der Eleanor Rigby auf DVD Wenn ein Paar sich trennt, erzählen beide den Freunden oft völlig unterschiedliche Versionen, wie es dazu gekommen sei. Auf dieser Erfahrung aufbauend drehte Ned Benson für sein Erstlingswerk »Das Verschwinden der Eleanor Rigby« zunächst zwei Filme, die die gleiche Geschichte einmal aus der Sicht der Frau und einmal aus der Sicht des Mannes erzählen.

Der dritte, jetzt auf DVD zu sehende Film, ist ein Zusammenschnitt der beiden Einzelperspektiven, die »gemeinsame« Version. Dieser Version fehlt zwar das Experimentelle der Einzelfilme, der fesselnde Film mit brillanten Schauspielern war dennoch für den »Spiegel« einer der »schönsten Filme des Jahres über die Liebe.«

Im Shop finden Serienjunkies TV-Boxen zum Preis von je 9,99 Euro.

Nana Mouskouri In New York - The Girl From Greece Sings (180g) (Limited Edition) (White Vinyl) Nana Mouskouri, die in Deutschland oft zu Unrecht auf ihr Kassengestell und Schlagermusik reduziert wurde, hat weltweit viele Bewunderer: Harry Belafonte, Bob Dylan, Leonard Cohen, Charles Aznavour und Quincy Jones gehören dazu, und letzterer war es auch, der sie 1962 für Aufnahmen in die USA bat – es entstand »Nana Mouskouri In New York«. Dieses englischsprachige Jazz-Album ist gerade aufgrund des ihr jüngst verliehenen ECHO für ihr Lebenswerk auch als LP veröffentlicht worden. Statt »weißer Rosen« gibt’s nun also »weißes Vinyl« in einer limitierten, 180g schweren Sonderedition von der nimmermüden Künstlerin, die mit 250 Millionen verkauften Tonträgern als zweiterfolgreichste Sängerin aller Zeiten gilt.

»Wir übernehmen jeden Fall«, so lautet das Motto des Juniordetektiv-Teams Justus, Peter und Bob aus Rocky Beach, Kalifornien, besser bekannt als »Die drei Fragezeichen«. Jede fünfundzwanzigste Folge erscheint auch als Vinyl Picture Disc, so auch die Folge 175: »Schattenwelt«. Zugreifen! Kult!

Tim Parks: Der ehrgeizige Mr. Duckworth Unser »Buch des Monats« im Juni stammt vom britischen Autoren Tim Parks. Der Auftakt seiner herrlich schwarzhumorigen Krimitrilogie »Der ehrgeizige Mr. Duckworth« handelt vom grässlich amoralischen Morris Duckworth, der unermüdlich versucht, sich in die provinzielle italienische Gesellschaft einzuschleichen, meistens mit Hilfe des sprichwörtlichen stumpfen Gegenstands.

Der zunehmend unbarmherzige Hochstapler läuft bereits im ersten Teil zur absoluten Höchstform auf und unterhält ganz famos. Parks, der selbst seit mehr als 30 Jahren in Italien lebt, gelingt eine lakonische Tour de Force, bei der alle Unschuld auf der Strecke bleibt. Sie werden sich auf die kommenden Bücher, die bereits Mitte Juli bzw. Mitte September folgen werden, ebenso freuen wie ich.

Und denken Sie daran: Jede Bestellung mit einem Buch bleibt automatisch portofrei!